2 Gedanken zu „Offener Brief an Ministerpräsident Kretschmann

  1. Schweizer Bürger Wohnort 450 km entfernt von Stuttgart in Sichtweite der italienischen Grenze.
    Antrag auf Befreiung W169 180 cdi Grün 137 gr Co2. am 13.3.19 gestellt für 2-3 Tage!. Besuch Grabstätte Heslacher Friedhof Mutter. Tante Uff-Friedhof und am 3.4.19 Schulkameradentreffen im Steinhaldenfeld. Antrag am 25.3.19 Mail abgelehnt. Widerspruch eingelegt, verweigert. Termin längst vorbei. Durch Unfall Bundeswehr 6 Monate Krankenhaus starke Probleme beim gehen. Kein Behindertenausweis, aber monatliche Rente vom Bund. Einen Behindertenausweis werde ich nie beantragen, dies ist Diskriminierend. Bei der zweijährigen Kontrolle des Führerscheins in der Schweiz etc. nicht hilfreich.
    Mit dem Smart 451 cdi 92 Gr. CO2 Abgasstufe 5 konnte ich nicht fahren, Grund, alle Pässe gesperrt Gotthard 1,50 m H Schneefall.
    Meine Cousine mit Ihrem Pflegefall 86 Jahre alter Mann konnte ich nicht besuchen.
    Vor 3-oder 4 Jahren war ich zum letzten mal in Stuttgart. Ich bin Stuttgarter und in Stuttgart geboren.
    Gerichtsurteil ist das eine was vom Bürger gefordert wird, aber dies nicht Umzusetzen, die Fahrzeuge nicht in Stuttgart stillzulegen bzw. bei den Kontrollen wegzuschauen das andere. Dies ist wohl Rechtsbeugung von Kuhn, Hermann u. Kretschmann. Ein Aufstand wäre wohl die fatale Folge.
    Wo ist der Gerichtsentscheid, dieses famosen Gerichtes zur Entschädigung. Minister geben die Abgaswerte vor und prüfen die Einhaltung durch die KBA. Der Abgaswertd von Temp 6d ist nur noch dieses Jahr gültig, dann soll Temp d mit unter 40 mgr CO“ 2020 kommen. Nachrüstung gibt es nicht, Partikelfilter für Benziner fast Fehlanzeige. Mein KFZ Bj 2010 hat 65 000 km .
    Die Auswirkungen werden in Massentlassungen und Pleiten des Einzelhandels und der Industrie sein.
    Winfried 1 und 2 “ Du bist der Allerletzte in Stuttgart, mach bitte das Licht aus “
    Die ganze Region wird diesen Politikwahnsinn massiv spüren.

  2. Sehr guter Brief.
    Eine sehr kleine Anmerkung: Leider gilt das Abstandsquadratgesetz nur für Punktquellen und nicht für Linienquellen (Verkehr). Das soll aber den Wert des Briefes nicht schmälern. Nochmals herzlichen Dank für die Arbeit und Initiative!!!!!! Übrigens hat die WHO in ihrer ersten Veröffentlichung empfohlen, auf dien Wert von 40 microgramm pro m3 keinen Grenzwert festzulegen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.